FOR IN MY WAY IT LIES

MittDOKs Delikatesse am 19.12. um 19 Uhr

Mit anschließendem Filmgespräch. Zu Gast Regisseur: Lukas von Stein. Präsentiert vom DOK.fest München. Moderation: Daniel Sponsel.

Der Mythos des musikalischen Genies lebt – genauso wie der Geist des Blues. Wir begegnen ihm in der Gestalt eines gut aussehenden jungen Mannes, der mit einer großen Stimme gesegnet ist. Jesper Munk ist gleichermaßen begabt wie vom bedingungslosen Streben nach Perfektion und von Selbstzweifeln gequält. Jesper Munk lebt nur für die Musik und der Weg zu seiner neuen Platte ist kein einfacher. Über ein Jahr lang begleitet Lukas von Stein den jungen Münchner durch alle Hochs und Tiefs seines Musikerlebens. Das intensive Porträt eines Besessenen zwischen der Intimität im Studio und der Performance auf der großen Bühne. „It's not getting easier“, erkennt er in einem seiner neuen Songs. „Slow down for me“, bittet er in einem anderen. (Daniel Sponsel, DOK.fest München)

Autor: Lukas von Stein. Kamera: Lukas von Stein. Ton: Marcel Morast. Schnitt: Jaromin Pfeiffer. Musik: Jesper Munk. Produktion: Film Kitchen. Produzent: Lukas von Stein. Länge: 90 min.

Lukas von Stein – 1993

Lukas von Stein ist in Murnau und am Ammersee aufgewachsen. Er studierte Kamera an der Hochschule Macromedia in München. Dort sammelte er Erfahrungen in den Bereichen Kurzfilm, Imagefilm und Dokumentation. Die Direct Cinema-Studie eines jungen Künstlers FOR IN MY WAY IT LIES sollte sein 30-minütiger Abschlussfilm werden. Es entstanden über 90 Stunden Videomaterial. In den folgenden zwei Jahren wurde daraus ein abendfüllender Musik-Dokumentarfilm.

For in my way it lies im Monopol Kino