CAPERNAUM

Sondervorstellung am 19.12. um 18:30 Uhr

30 Jahre Kinderrechte - festgehalten in der UN-Kinderrechtskonvention. Doch sind diese Rechte auch einklagbar oder handelt es sich um einen zahnlosen Tiger? Dieser Frage stellt sich der Film CAPERNAUM - STADT DER HOFFNUNG.

Die UNICEF-Gruppe München lädt Sie ein, gemeinsam nach der Filmvorführung über den Sinn von Kinderrechten zu diskutieren. UNICEF ist das Internationale Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen und kämpft weltweit für die Einhaltung der Kinderrechte, die die VN am 20.11.1989 in 54 Artikeln ausformuliert haben.

Der mit dem großen Preis der Jury in Cannes ausgezeichnete und für den Oscar nominierte Film von Regisseurin Nadine Labaki aus dem Jahr 2018 erzählt die Geschichte des 12-jährigen Jungen Zain, der seine Eltern vor Gericht bringt. Gegenstand der Klage: Sie haben Kinder auf die Welt gebracht, ohne sich um sie kümmern zu können. Denn Zain wächst mit seinen Geschwistern in Beirut unter ärmlichsten Verhältnissen auf. Die Kinder dürfen nicht zur Schule und müssen als Straßenverkäufer Geld für die Familie verdienen. Zain bereitet die Flucht in ein besseres Leben vor, doch dazu soll es nicht kommen…

Ein emotional ergreifender Film, der das Schicksal von Kindern offenlegt, die für die Gesellschaft sonst unsichtbar sind. Gleichzeitig wird nicht verschwiegen, dass auch die Eltern - trotz ihrer Verantwortung für die Kinder - Opfer der Umstände sind.

Sonderpreis: 7€
Um Spenden an Unicef wird gebeten.

capernaum