BERLIN BOUNCER

München-Premiere mit Gespräch am 14.4. um 20:30 Uhr

Zu Gast: Regisseur David Dietl und Protagonist Frank Künster

 

Das Berliner Nachtleben ist legendär, ebenso die Türsteher, die entscheiden wer mitfeiern darf und wer nicht. Bouncer heißt dieser oft ambivalent betrachtete Job auf Englisch und drei dieser Spezies porträtiert David Dietl in seiner Dokumentation „Berlin Bouncer“, die allerdings weniger vom Job der Türsteher erzählt, als von einem langsam vergehenden Berliner Lebensgefühl.

Ihre Position verleiht ihnen ungeahnte Macht, sie entscheiden, ob ein Abend schon an der Tür endet oder ob man reinkommt und sich ungeahnte Möglichkeiten eröffnen. Als härteste Tür der Stadt, ach was: Der Republik, gilt der Einlass am legendären Techno-Club Berghain, an der schon immer der inzwischen ebenso legendäre Sven Marquardt herrscht. Mit seinen markanten Gesichtstattoos und den unzähligen Piercings ist der aus Ost-Berlin stammende Marquardt nicht zu übersehen und inzwischen auch durch seine eigentliche Berufung, die Photographie, bekannt.

 

Mehr Infos auf www.farbfilm-verleih.de/filme/berlin-bouncer

berlin bouncer monopol